"Ausgetrocknet": effzett-Artikel zum IPCC-Bericht

Der Weltklimarat IPCC hat heute in Genf den Sonderbericht über Klimawandel und Landsysteme (SRCCL) vorgestellt. Die Experten zeigen unter anderem auf, dass die Zahl der Dürren und Hitzewellen in Folge des Klimawandels global angestiegen ist. Um die Auswirkungen der anhaltenden Trockenheit geht es auch in der kommenden Ausgabe unseres Wissens-Magazins effzett.

Geistig fit durch Zweitsprache?

Wer eine zusätzliche Sprache intensiv erlernt, legt an Gehirnvolumen zu. Wissenschaftler aus Jülich, Düsseldorf und Aachen haben im Rahmen der "1.000-Gehirne-Studie" erforscht, wie sich die entsprechenden Gehirnregionen im Alter verändern. Die Ergebnisse sind in der renommierten Zeitschrift "Neurobiology of Aging" erschienen und könnten erklären, wieso Mehrsprachler im Alter oftmals länger geistig fit bleiben.

Happy Birthday HALO!

Schneller, höher, weiter - so könnte sein Motto lauten. Das Forschungsflugzeug HALO eröffnet der Wissenschaft seit 10 Jahren neue Perspektiven in der Atmosphärenforschung. In über 2000 Flugstunden und zahlreichen Missionen konnte es seine besonderen Stärken unter Beweis stellen. HALO kann über 15 Kilometer in die Höhe steigen und hat eine Reichweite von 8000 Kilometern. Mit ihm waren Forscher schon über dem Nordpolarmeer oder über der Antarktis im Einsatz.

25 Jahre Ozonwarnung: „Spitzenwerte wie damals sind heute selten“

Auch damals, vor exakt 25 Jahren, am 26. Juli 1994, waren die Temperaturen und Ozonwerte hoch. Es war ein Dienstag und der Tag, an dem die rot-grüne Landesregierung in Hessen erstmals in Deutschland einen Ozonalarm ausrief. Franz Rohrer und Dieter Klemp vom Institut für Energie- und Klimaforschung erklären im Interview, warum die damaligen Spitzenwerte heute kaum noch auftreten.

Blätterfunktion

25 Jahre Ozonwarnung: „Spitzenwerte wie damals sind heute selten“

Auch damals, vor exakt 25 Jahren, am 26. Juli 1994, waren die Temperaturen und Ozonwerte hoch. Es war ein Dienstag und der Tag, an dem die rot-grüne Landesregierung in Hessen erstmals in Deutschland einen Ozonalarm ausrief. Franz Rohrer und Dieter Klemp vom Institut für Energie- und Klimaforschung erklären im Interview, warum die damaligen Spitzenwerte heute kaum noch auftreten.