Elektronische Eigenschaften

Wir erforschen die komplexen Zusammenhänge zwischen der elektronischen Struktur von Materialien und ihren physikalischen Eigenschaften. Dazu nutzen wir u. a. Synchrotronstrahlung und betreiben eigene Strahlrohre.

Direktor: Prof. Dr. Claus Michael Schneider

Meldungen und Termine

Model porphyrin-based multifunctional interface for spin-switching and tuning.

Molekulare Grenzflächen für innovative Sensoren und Datenspeichergeräte

Molekulare Grenzflächen zwischen Metallen und molekularen Verbindungen haben ein großes Potenzial als Bausteine für künftige optoelektronische und spinelektronische Geräte. Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich haben zusammen mit einem Team internationaler Wissenschaftler ein Modellsystem entwickelt, um solche Bauelemente mit einzigartigen Funktionen und verbesserter Leistung zu entwerfen.

Bild


PGI Kolloquium: Prof. Dr. Albert Polman, NWO-Institute AMOLF, the Netherlands

We use cathodoluminescence imaging spectroscopy (CL) as a powerful tool to characterize optical metasurfaces at deep-subwavelength spatial resolution.[1] In CL, a 5-30 keV electron beam is raster-scanned over the surface while the emitted radiation in the optical and near-infrared spectral range is detected.

Spinfilter2.png

Helmholtz Nachwuchsgruppe "Oxide Spintronics Laboratory"

Unsere Gruppe untersucht die Funktionalität magnetischer Oxid-Hybridstrukturen für die Spinelektronik.