Theoretische Nanoelektronik

Die quantenmechanische Natur der Materie ist die Grundlage aller Funktionen elektronischer Geräte. Wir verwenden Techniken aus der Vielkörperphysik, der quantenstatistischen Physik und der Mathematik der Topologie, um die Eigenschaften von Elektronen in einer Vielzahl moderner explorativer Bauelemente zu analysieren. Unsere Arbeit kann die Entwicklung neuer Qubits und neuer Ansätze zum Aufbau eines Quantencomputers ermöglichen.

Meldungen und Termine

Detailaufnahme des OpenSuperQ

Helmholtz Quantum Center geht an den Start

Jülich, 28. Januar 2020 – Am Forschungszentrum Jülich entsteht ein nationaler Forschungsschwerpunkt für Quantencomputer. Mit dem Helmholtz Quantum Center (HQC) wird ein zentrales Technologielabor etabliert, welches das gesamte Forschungsspektrum für Quantencomputing abdeckt – von der Erforschung von Quantenmaterialien bis zur Prototypenentwicklung. Das von der Helmholtz-Gemeinschaft mit knapp 50 Millionen Euro finanzierte Projekt startet im Januar 2020.

Spring School 2020

51st IFF Spring School - Quantum Technology

Imagine what we would know - or better: would not know - about the structure and dynamics of microscopic systems if scientists such as Albert Einstein (Nobel Prize 1921), Niels Bohr (Nobel Prize 1922), Werner Heisenberg (Nobel Prize 1932), Erwin Schrödinger, Paul Dirac (Nobel Prize 1933) and many others would not have imagined and formalised quantum mechanics.

Fokus

ElectronicPropertiesOfNanostructuredMaterials

Elektronische Eigenschaften nanostrukturierter Materialien

Atomare Ordnungs-Unordnungs-Übergänge oder Phasenübergänge, wie Gefrieren und Schmelzen, gehören zu den dramatischsten Effekten, die in kondensierter Materie auftreten.

Device_For_Quantum_Computing

Verarbeitung von Quanteninformationen

Wir arbeiten an einem grundlegenden Verständnis der Theorie der Verarbeitung von Quanteninformationen und entwickeln neue Konzepte für Qubits und Multi-Qubit-Module. Dabei kooperieren wir eng mit den Experimentalforschern am PGI-11.