Suche

zur Hauptseite

Jülicher Multi Methoden Plattform

Navigation und Service

Multi-Methoden Anwendungen

Jülicher Multi Methoden Plattform

Jülich hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kombination verschiedener Plattformtechniken für wissenschaftliche Fragestellungen zu unterstützen. Wenn Sie Hilfe bei der Kombination der oben genannten in Jülich verfügbaren Methoden benötigen, wenden Sie sich bitte an j.timper@fz-juelich.de.

Das breite wissenschaftliche Spektrum und der interdisziplinäre Ansatz des Forschungszentrums Jülich spiegeln sich auch in der Vielfalt der vom Forschungszentrum Jülich gemeinsam mit seinen Partnern betriebenen und entwickelten wissenschaftlichen Methoden und Instrumente wider.
Das Forschungszentrum Jülich arbeitet dabei mit den besten Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammen, um diese Methoden und Instrumente als Nutzereinrichtungen zu entwickeln, aufzubauen und zu betreiben, um internen und externen Forschern Infrastrukturen von Weltklasse zur Verfügung zu stellen.

Vor allem die Kombination von Know-how im Bereich der Simulations- und Datenwissenschaften mit analytischen Methoden ist in Jülich einzigartig und bietet außergewöhnliche Möglichkeiten.

Deshalb haben wir uns zum Ziel gesetzt, eine Jülicher Multi-Methoden-Plattform zu etablieren, die die kritischen Schritte bei der Kombination verschiedener Methoden zur Analysen vereinfacht:
- Online Methoden Training,
- Online Identifizierung der optimalen Methoden,
- Zugang zu allen Methodenexperten,
- Kombinierte Messzeitanträge.

Für die jeweiligen spezifischen Methoden wenden Sie sich bitte an die Experten der jeweiligen Plattformen, wie im Folgenden beschrieben.

Elektronen

Das Ernst Ruska-Zentrum (ER-C) ist eine Nutzer- und Entwicklungsplattform für atomar aufgelöste Mikroskopie und Spektroskopie mit Elektronen auf höchstem internationalem Niveau. Mehr

Photonen

Das Jülich Synchrotron Radiation Laboratory (J-SRL) bietet Zugang zu fortschrittlichen photonenbasierten Spektroskopie- und Mikroskopietechniken. Das Jülich Short-Pulsed Particle Acceleration and Radiation Center (JuSPARC) wird ab Ende 2018 die Forschung mit kurzgepulsten Photonen- und Teilchenstrahlen Untersuchungen der elektronischen, Spin- und Strukturzustände der Materie ermöglichen. Mehr

Neutronen

Das Jülich Centre for Neutron Science (JCNS) ist eine Anwendereinrichtung, die Neutronenstreuungsinstrumente an den besten Neutronenquellen der Welt entwickelt und betreibt. Die hauseigene Forschung konzentriert sich auf korrelierte Elektronensysteme und Nanomagnetismus sowie auf weiche Materie und Biophysik. Mehr

Medizinische Bildgebung

Die bildgebenden Geräte des Instituts für Neurowissenschaften und Medizin, wie Magnetresonanztomographen (MRT), Positronen-Emissions-Tomographen (PET) und MR-PET-Hybridgeräte sind in der Imaging Core Facility (ICF) gebündelt. Mehr

Simulation

Das Jülicher Supercomputing Centre (JSC) ist eine nationale und europäische Supercomputer-Einrichtung für extrem skalierendes Supercomputing und föderierte Datendienste. Das JSC bietet Unterstützung für Anwender in den Bereichen Mathematische Methoden und Algorithmen, Performance-Analyse, Anwendungsoptimierung, Visualisierung und Deep Learning. Mehr

Biomolekulares NMR-Spektroskopie

Das Biomolekulare NMR-Zentrum in Jülich ist eine hochmoderne Forschungsplattform für biomolekulare Ultrahochfeld-Flüssigkeits- und Festkörper-NMR-Spektroskopie und wird gemeinsam vom Forschungszentrum Jülich und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf betrieben. Mehr

Synthese und Probenpräparation

Die Helmholtz Nano Facility (HNF) ist eine Anwendereinrichtung für Nanometerstrukturen und -bauelemente, die alle Aspekte von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung abdeckt. Die HNF unterstützt ihre Anwender durch Prozessexperten und Ingenieure bei der Prozessoptimierung und –entwicklung. Mehr


Servicemenü

Homepage