Navigation und Service

Stellenangebote der europäischen Fusionsforschung

Alle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur kontrollierten Kernfusion werden innerhalb der Europäischen Union im Rahmen eines arbeitsteiligen und abgestimmten gemeinsamen Programms durchgeführt (EURATOM). Die entsprechenden Arbeiten des Forschungszentrums Jülich sind Bestandteil dieses europäischen Programms.

Innerhalb eines Konsortiums aller europäischen Fusionslabors (EUROfusion) werden die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für die „European Roadmap to the realisation of fusion energy“ koordiniert. Diese schließt auch die wissenschaftliche Nutzung der europäischen Großexperimente ein, wie JET in Culham (Großbritannien), ASDEX Upgrade in Garching und Wendelstein 7-X in Greifswald, sowie den Bau von ITER in Cadarache (Frankreich).

Im Rahmen von EUROfusion werden regelmäßig Stellen ausgeschrieben – und zwar zur Besetzung von Positionen in der "Programme Management Unit“ mit einem Arbeitsplatz in Culham oder Garching. Diese Stellen werden durch eine zeitlich auf maximal vier Jahre begrenzte Abordnung von Personal aus den Fusionslabors (hier das Forschungszentrum Jülich) besetzt.

Andere Stellen werden sowohl von der ITER Organisation direkt als auch von der Europäischen Agentur „Fusion for Energy“ (F4E) in Barcelona angeboten.

Bewerber wenden sich bitte an die Verwaltungsleitung des Instituts für Plasmaphysik im Forschungszentrum Jülich:

Forschungszentrum Jülich
IEK-4 Plasmaphysik
Verwaltungsleitung
Marlene Hoffmann
52425 Jülich

Telefon 02461-61-6584
Telefax 02461-61-5452
E-Mail ma.hoffmann@fz-juelich.de

Aktuelle Angebote (in englischer Sprache)

Offene Stellen bei ITER

Offene Stellen bei "Fusion for Energy"