Navigation and service

Large-scale and high-temperature industrial heat pumps in the energy system

Die Transformation des Energiesystems zu einer erneuerbaren Energiewirtschaft wird mit steigendem Umsetzungsgrad immer konkreter gedacht. Nachdem zunächst nennenswerte Kapazitäten der erneuerbaren Erzeugung über Windenergie und Photovoltaik aufgebaut worden waren, wurden die Speicherung allgemein und dann folgerichtig die Sektorkopplung in den Vordergrund gestellt. Dabei ist die Kopplung des Stromsektors zum Verkehr offensichtlich, und die des Heizwärmesektors über elektrische Wärmepumpen längerfristig ebenfalls.

Deutschland als bedeutende Industrie- und Exportnation benötigt darüber hinaus tragfähige - also großskalige, versorgungssichere und kostengünstige - Lösungen zur Energieversorgung in der Industrie. Davon sind erhebliche Teile der Wasserstoffstrategie geprägt. Für die Wärmeversorgung in der Industrie sind Wärmepumpen attraktiv, sofern sie große Leistungen abdecken und höhere Temperaturniveaus für die Prozesswärme zur Verfügung stellen. Diese Anforderungen gehen erheblich über die der Wärmepumpen für Haushalte hinaus.

Daher hat sich die Fachgruppe Energieverfahrenstechnik im Rahmen der deutschen Plattform für Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen und Technische Chemie ProcessNet der Fragestellung im Rahmen eines Onlineseminars angenommen, welchen Status Wärmepumpen und Hochtemperaturwärmepumpen heute haben und welches Potenzial sie zukünftig darstellen.

Es ist gelungen, dafür vier ausgewiesene Experten aus Industrie und Akademie trotz kurzer Vorlaufzeit für das Online-Seminar als Vortragende zu gewinnen. Die Entscheidung für eine Online- Präsentation war stark von dem Willen getragen, auch während der Corona-Pandemie im Jahr 2020 so effizient und normal weiter zu arbeiten wie möglich. Wir hoffen, dass dieses Seminar dazu beigetragen hat, sowohl das fachlich-inhaltliche Thema der Groß- und Hochtemperaturwärmepumpen tiefer zu beleuchten und auf größerer Breite bekanntzumachen als auch aufzuzeigen, wie auch in schwierigen Zeiten sehr effizient Wissen online vermittelt und sogar effektiv diskutiert werden kann.

Additional Information

Prof. Dr.-Ing. Detlef Stolten

Director IEK-3

Prof. Dr. Detlef Stolten
Phone: +49 2461 61-3076
email: d.stolten@fz-juelich.de
More: Director IEK-3 …

Downloads

 Report (PDF, 18 MB)