Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Hochtemperaturdilatometrie

Die Hochtemperaturdilatometrie ermöglicht es das thermische Ausdehnungsverhalten sowie das Sinterverhalten über einen breiten Temperaturbereich und unter verschiedenen Gasatmosphären zu untersuchen.
Es wird die Längenänderung einer Probe in Abhängigkeit der Temperatur, Zeit und Gaszusammensetzung gemessen. Aus der gemessenen Längenänderung können der thermische Ausdehnungskoeffizient sowie Kenngrößen des Sinterns (z. B. Sintertemperatur und Haltezeit) abgeleitet werden.

Probenhalter für die HochtemperaturdilatometrieProbenhalter für die Hochtemperaturdilatometrie

Technische Daten
• Atmosphäre: Ar, Ar / 4 vol% H2, N2, O2, air


• Temperaturbereich: 20 °C – 1600 °C
• Probengröße: H = 20mm, d = 10mm
• Messbereich: ± 200 µm / ± 2000 µm
• Auflösung: 0,2 nm

HochtemperaturdilatometerHochtemperaturdilatometer



Servicemenü

Homepage