Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Differenzthermoanalyse

Mit der Differenzthermoanalyse wird die Temperaturdifferenz zwischen einer Substanz und einem Referenzmaterial als Funktion der Temperatur gemessen. Bei einer Reaktion der Substanz, wie zum Beispiel dem Eintreten einer Phasenumwandlung, beim Schmelzen, dem Verdampfen von Wasser oder einer Oxidation, können diese Effekte durch die Veränderung der Temperaturdifferenz-Zeit Kurve sichtbar gemacht werden. Die Messung kann in verschiedenen Atmosphären erfolgen. Wasserdampfatmosphären sind ebenso einstellbar.

DTA-TG ProbenträgerDTA-TG Probenträger

Technische Daten: Differenzthermoanalyse
• Temperaturbereich: 20 °C ... 1650°C

• Heiz- und Kühlraten: 0,1 K/min ... 20 K/min
• Wägebereich: 5000 mg
• TG Auflösung: 0.1 µg
• DSC Auflösung: < 1 µW
• Atmosphären: Ar, Ar / 4 vol% H2, N2, O2, Air
• Massendurchflussregler für 2 Spülgase + 1 Schutzgas
• Max. Probenmasse: 5 g

DTA-MessgerätDTA-Messgerät

Technische Daten: Differenzthermoanalyse unter Wasserdampf
• Temperaturbereich: 25 °C bis 1600 °C
• Heiz- und Kühlraten: 0,001 K/min bis 50 K/min
• Wägebereich: 5000 mg
• TG Auflösung: 0,025 µg
• Atmosphären: inert, oxidierend, reduzierend, statisch, dynamisch, Vakuum
• Massendurchflussregler für zwei Spülgase und ein Schutzgas integriert

DTA-Messgerät (Wasserdampf)DTA-Messgerät (Wasserdampf)



Servicemenü

Homepage