Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: P-Z
Kennziffer: 2021A-024

Stellenausschreibung Auszubildende

Die Zentrale Berufsausbildung leistet einen Beitrag zur Gewinnung qualifizierten Fachkräftenachwuchses durch berufliche Erstausbildung und Koordination von Praktikumsplätzen für Schülerinnen, Schüler und Studierende. Berufsausbildung orientiert sich am Bedarf der Organisationseinheiten sowohl qualitativ wie auch quantitativ und berücksichtigt aktuelle Bedarfslagen am regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Professionelle Ausbilderinnen und Ausbilder sichern ein hohes Qualitätsniveau der Berufsausbildung, um den spezifischen Bedarfsanforderungen in Forschung und Infrastruktur gerecht zu werden. Ausbildung über den eigenen Bedarf hinaus bedeutet, dass Absolventinnen und Absolventen „marktfähig“ sind, um gute Chancen für Anschlussbeschäftigungen zu erhalten. Schülerinnen und Schüler werden durch die Vermittlung von Praktikumsplätzen frühzeitig an wissenschaftliche Disziplinen und Berufsinhalte herangeführt. Zur Vorbereitung des wissenschaftlichen Nachwuchses vermittelt die Zentrale Berufsausbildung studentische Praktika.

Ausbildungsbeginn: September 2021

Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik (w/m/d), Fachrichtung: Zerspanungstechnik - Ausbildungsbeginn 2021

Ihre Aufgaben:

Fachkräfte für Metalltechnik stellen Bauteile, Baugruppen oder Konstruktionen aus verschiedenen Werkstoffen her. Sie bearbeiten Metallteile mit unterschiedlichen Verfahren und montieren sie. In der Fachrichtung Zerspannungstechnik liegt der Schwerpunkt auf spanabhebenden Fertigungsverfahren, wie z.B. Fräsen, Schleifen oder Drehen.

Zu Beginn der Ausbildung werden mechanische Grundfertigkeiten in der Ausbildungswerkstatt der Zentralen Berufsausbildung erworben, die im Anschluss in einer der mechanischen Werkstätten der wissenschaftlichen Institute direkt in die Praxis umgesetzt werden können. Hier werden Bauteile und Baugruppen für die Forschung montiert, überprüft und eingestellt. In einem weiteren Ausbildungsabschnitt liegt der Fokus dann auf der Spezialisierung in der Fachrichtung Zerspannungstechnik.

Berufsschule: Berufskolleg Jülich (2 Tage pro Woche)
Ausbildungsdauer: 2 Jahre

Die Ausbildung endet mit Bestehen der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer Aachen - nach der Hälfte der Ausbildungszeit wird eine Zwischenprüfung abgelegt.

Ihr Profil:

  • Voraussetzung ist mindestens der Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Begeisterung für Technik und handwerkliches Geschick
  • sorgfältige und präzise Arbeitsweise sowie räumliches Vorstellungsvermögen
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein

Unser Angebot:

Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Einen großen Forschungscampus im Grünen, der beste Möglichkeiten zur Vernetzung mit Kolleginnen und Kollegen sowie zum sportlichen Ausgleich neben der Arbeit bietet
  • umfangreiches Schulungs- und Weiterbildungsangebot
  • attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD-Bund)


Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungsreiche Aufgabe in einem internationalen und interdisziplinären Arbeitsumfeld.

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Die Ausbildungsplätze sind bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben.