Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-2 - Werkstoffstruktur und Eigenschaften
Kennziffer: 2020D-133

test

Das Institut für Energie- und Klimaforschung - Werkstoffstruktur und -eigenschaften (IEK-2) entwickelt und charakterisiert Hochleistungsstruktur- und Funktionswerkstoffe sowie Betriebsmedien für zentrale und dezentrale Energiewandlungs- und Speichersysteme. In diesem Umfeld erforschen wir in der Abteilung Thermochemie die Hochtemperaturchemie und –physik relevanter metallischer und keramischer Materialien und Salzsysteme sowie das Verhalten anorganischer Bestandteile bei Nutzung regenerativer Brennstoffe in thermochemischen Prozessen. Hierfür verfügen wir über eine vor allem in ihrer Kombination weltweit einzigartige experimentelle Ausstattung und Modellierungsmethoden.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Doktorand (w/m/d) - Verhalten anorganischer Spurenstoffe bei der Vergasung biogener Reststoffe

Ihre Aufgaben:

Das vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Verbundvorhaben VERENA beschäftigt sich mit der Entwicklung und Bewertung von Technologien zur flexiblen Herstellung (Polygeneration) von Strom und synthetischen Energieträgern (z.B. Fischer-Tropsch-Kraftstoff, Methan, Methanol) basierend auf der Vergasung von Reststoffen (Biomasse, Abfälle, etc.). Die Auswahl eines geeigneten Vergasungsverfahrens und Prozessparameter für einen bestimmten Brennstoff bzw. geeigneter Brennstoffe für eine Vergasungsanlage hängt unter anderem von den anorganischen Bestandteilen des Brennstoffes und deren Verhalten im Prozess ab. Im Rahmen der ausgeschriebenen Doktorarbeit sollen die Freisetzungsmechanismen und der prinzipielle Einfluss des Brennstoffes und der Prozessparameter auf die Freisetzung und das Verhalten flüchtiger anorganischer Verbindungen während Pyrolyse und Vergasung aufgeklärt werden. Darauf basierend sollen Risiken und Möglichkeiten sowie Möglichkeiten zur Beeinflussung identifiziert werden.
Ihre Aufgaben im Detail:

  • Experimentelle Untersuchung des Spurenstoffverhaltens in Laborreaktoren mittels Molekularstrahl-Massenspektrometrie
  • Charakterisierung der Vergasungsrückstände mittels chemischer Analyse, REM/EDX, XRD etc.
  • Thermochemische Modellrechnungen zur Übertragung der Laborergebnisse auf Prozessbedingungen
  • Teilnahme an Projekttreffen und Abstimmung mit internen und externen Partnern
  • Publikation und Präsentation Ihrer Forschungsergebnisse in einschlägigen Journalen bzw. auf internationalen Konferenzen

Ihr Profil:

  • Ein mindestens mit der Gesamtnote „gut“ abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) im Bereich Chemie, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Physik oder einer vergleichbaren Disziplin
  • Großes Interesse an experimenteller Arbeit und thermochemischer Modellierung
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit und Bereitschaft zu großem Engagement
  • Hervorragende Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten sowie die Fähigkeit, als Teil eines interdisziplinären Teams zu arbeiten
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur – optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Promotion
  • Eine hochmotivierte Arbeitsgruppe sowie ein internationales und interdisziplinäres Arbeitsumfeld in einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa
  • Möglichkeit zur Teilnahme an (internationalen) Konferenzen und Projekttreffen
  • Kontinuierliche fachliche Betreuung durch Ihre/n wissenschaftliche/n Betreuer/in
  • Promotion an der RWTH Aachen
  • Die Teilnahme an überfachlichen Seminaren inklusive Zertifikat
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z.B. durch ein umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle
  • Vergütung analog der Entgeltgruppe 13 (75 %) des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund).
  • Informationen zur Beschäftigung als Doktorand/in im Forschungszentrum Jülich finden Sie hier http://www.fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs


Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser
Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular.
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.