Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-10 - Modellierung von Energiesystemen
Kennziffer: 2020D-081

test

Das IEK-10 fokussiert sich auf die Entwicklung von Modellen und Algorithmen zur Simulation und Optimierung dezentralisierter integrierter Energiesysteme. Solche Systeme sind durch eine hohe räumliche und zeitliche Variabilität hinsichtlich des Energieangebots und der Energienachfrage charakterisiert. Die Forschung am IEK-10 zielt darauf ab, skalierbare Methoden und Werkzeuge anzubieten, die schneller als in Echtzeit angewendet werden können und in Bezug auf das Design und den Betrieb zukünftiger Energiesysteme energieoptimiert, kosteneffizientes und sicheres sind.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Doktorand (w/m/d) - Konzeptionierung, Design und Entwicklung moderner Lösungen zur Simulation und Regelung von Stromnetzen

Ihre Aufgaben:

  • Analyse des Stands der Technik im Hinblick auf die Regelung multimodaler Energiesysteme
  • Entwicklung innovativer Lösungen zur Regelung multimodaler Energiesysteme
  • Unterstützung beim Design und der Entwicklung eines Hardware-in-the-Loop (HiL) Labors
  • Entwicklung echtzeitfähiger Modelle für Energieinfrastrukturen auf dem Campus des Forschungszentrums Jülich
  • Validierung der Simulationsmodelle auf Basis der Energieinfrastrukturen des Campus


Ihr Profil:

  • Sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master bzw. Diplom Universität) in Elektrotechnik, Informationstechnik, Elektrischer Energietechnik oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Ausgeprägte Mathematikkenntnisse
  • Kenntnisse in der Modellierung, vorzugsweise von elektrischen Energiesystemen
  • Sehr gute Programmierkenntnisse und -erfahrungen (z.B. in Pyhon, Matlab, C, C++)
  • Erfahrungen in mathematischer Optimierung, Simulation und Maschinellem Lernen
  • Sehr ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Kenntnisse von Opal-RT-Systemen wünschenswert
  • Kenntnisse von der Implementierung elektrischer Regelungsschaltungen und Messaufbauten


Unser Angebot:

  • Möglichkeit einen Doktorgrad an der Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen zu erlangen, mit Prof. Benigni als Betreuer
  • Eine hochmotivierte Forschungsgruppe in einem der größten Forschungszentren Europas
  • Eine exzellente wissenschaftliche und technische Infrastruktur: Beides nötige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Doktorarbeit an der RWTH Aachen innerhalb von dreieinhalb Jahren.
  • Teilnahme an Projekttreffen und Konferenzen
  • Unterstützung und Mentoring beim Aufbau einer zukünftigen Karriere in der Wissenschaft und Industrie
  • In der Regel einen Vertrag für den Zeitraum von 3 Jahren
  • Vergütung analog der Entgeltgruppe 13 (75 %) des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund).
  • Informationen zur Beschäftigung als Doktorand/in im Forschungszentrum Jülich finden Sie hier http://www.fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs


Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser
Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular.
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.