Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IAS-9 - Materials Data Science and Informatics
Kennziffer: 2020-417

Stellenanzeige

Forschungsdaten sind die Basis wissenschaftlicher Erkenntnis und damit das Fundament unseres gesellschaftlichen Fortschritts. Wert, Transparenz und Sichtbarkeit von Forschungsdaten werden erhöht, wenn deren Reproduzierbarkeit, langfristige Nutzbarkeit und Provenienz sichergestellt sind.
Genau dort setzt die Helmholtz Metadata Collaboration (HMC) an: das Ziel dieser Helmholtz weiten Plattform ist die Entwicklung und Etablierung neuartiger Konzepte, Dienste und Workflows, um komplexe, heterogene Forschungsdaten in den verschiedenen Phasen ihrer Entstehung mit Metadaten anzureichern. So soll deren Wert für die Forschung langfristig erhalten und sogar noch erhöht werden, z.B. in Forschungsbereich übergreifenden Bereichen von Data Analytics und Künstlicher Intelligenz. Ein wesentlicher Schritt dazu wird die Implementierung der FAIR Prinzipien für Forschungsdaten und deren Integration in den Alltag der Wissenschaftler sein.
Am Institut for Advanced Simulation - Materials Data Science and Informatics (IAS-9) wird HMC innerhalb eines sog. „Metadaten Hubs“ angesiedelt. Unser Ziel ist die es, die wissenschaftliche Community eng in Entwicklung von Tools, Metadatenstandards und Onthologien einzubeziehen, um so einen langfristigen Nutzen und einen nachhaltigen wissenschaftlichen Mehrwert zu erzeugen. Die Arbeit am Hub Information profitiert hierbei von der einzigartigen wissenschaftlichen Infrastruktur und der interdisziplinären, datenintensiven Wissenschaft am Forschungszentrum Jülich und innerhalb der Helmholtz-Gesellschaft. Diese bieten einzigartige Chancen für neue Synergien z. B. zwischen Experiment und Simulation.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Software Entwickler (w/m/d) - Semantische Methoden

Ihre Aufgaben:

Unterstützen Sie unseren neugegründeten Institutsbereich IAS-9 bei Aufbau und Umsetzung unserer Softwareentwicklungstätigkeiten. Dabei arbeiten Sie eng mit den Softwareentwicklern und Daten-Wissenschaftlern im IAS-9 und der Forschungscommunity im Forschungsschwerpunkt Information zusammen. Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Modellierung, Entwicklung & Visualisierung von Terminologien, Metadatenstandards und Ontologien im Bereich der HGF Foschungsdomänen
  • Datenbeschreibung und Integration mittels Wissensgraphen
  • Manuelles ontology matching und ontology alignment; (semi)automatisches ontology mapping, z. B. mittels Methoden des maschinellen Lernens
  • Entwicklung neuer Werkzeuge sowie Anpassung bestehender Werkzeuge zur Visualisierung und Modellierung von domänenspezifischer Ontologien
  • Dissemination der im HMC entwickelten Werkzeuge und Konzepte & Unterstützung von spezifischen Trainingsaktivitäten
  • Implementierung von spezifischen „Use-cases“ im HMC Kontext
  • Enge Kooperation und Austausch mit anderen Entwicklern und Usern
  • Schnittstelle zu und technische Anbindung an nationale und internationale Aktivitäten im Bereich Metadaten (NFDI, EOSC & RDA)

Ihr Profil:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) der Informationswissenschaften, Datenwissenschaften oder Informatik oder gleichwertige, in der Praxis erworbene Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Sehr gute nachgewiesene Kenntnisse in relevanten Skript- oder Programmiersprachen
  • Praktische Erfahrung im Umgang mit semantischen Webservices
  • Kenntnisse im Bereich Metadatenstandards und gängigen Datenbanksystemen sind erwünscht.
  • Gute Kommunikationsfähigkeit in Englisch (schriftlich & mündlich)
  • Befähigung zum analytisch-konzeptionellem Denken sowie Freude am Arbeiten in einem internationalem und interdisziplinären Team in dem Entwicklungsprozesse kooperativ vorangetrieben werden
  • Freude an der Unterstützung der Wissenschaft im Bereich Metadaten & Forschungsdatenmanagement

Unser Angebot:

Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Ein kreatives Umfeld, eine aufgeschlossene Innovationskultur, kurze Entscheidungswege und flache Hierarchien, in der Life-Long-Learning im Umgang mit einer der großen Herausforderungen der Wissenschaft kein Fremdwort, sondern Anspruch ist. Unser Ziel ist es, gemeinsam etwas zu bewegen
  • Einen zukunftssicheren Arbeitsplatz in einem dynamischen, internationalen und interdisziplinärem Umfeld auf einem attraktiven Forschungscampus im Städtedreieck Köln/Düsseldorf/Aachen
  • Umfassende Trainingsangebote und individuelle Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung
  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familienbewusste Unternehmenspolitik
  • Flexible Arbeitszeitmodelle, die Möglichkeit zur vollzeitnahen Teilzeit sowie 30 Urlaubstage im Jahr

Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungsreiche Aufgabe. Die Position ist zunächst auf 2 Jahre befristet mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive. Vergütung und Sozialleistungen erfolgen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe EG 13 TvöD-Bund.

Dienstort: Aachen

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 17.01.2021 über unser
Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular.
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.