Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IAS-9 - Materials Data Science and Informatics
Kennziffer: 2020-416

Stellenanzeige

Forschungsdaten sind die Basis wissenschaftlicher Erkenntnis und damit das Fundament unseres gesellschaftlichen Fortschritts. Wert, Transparenz und Sichtbarkeit von Forschungsdaten werden erhöht, wenn deren Reproduzierbarkeit, langfristige Nutzbarkeit und Provenienz sichergestellt sind. Genau dort setzt die Helmholtz Metadata Collaboration (HMC) an: das Ziel dieser Helmholtz weiten Plattform ist die Entwicklung und Etablierung neuartiger Konzepte, Dienste und Workflows, um komplexe, heterogene Forschungsdaten in den verschiedenen Phasen ihrer Entstehung mit Metadaten anzureichern. So soll deren Wert für die Forschung langfristig erhalten und sogar noch erhöht werden, z. B. in Forschungsbereich übergreifenden Bereichen von Data Analytics und Künstlicher Intelligenz. Ein wesentlicher Schritt dazu wird die Implementierung der FAIR Prinzipien für Forschungsdaten und deren Integration in den Alltag der Wissenschaftler sein.
Am Institut for Advanced Simulation - Materials Data Science and Informatics (IAS-9) wird HMC innerhalb eines sog. „Metadaten Hubs“ angesiedelt. Unser Ziel ist es, die wissenschaftliche Community eng in Entwicklung von Tools, Metadatenstandards und Onthologien einzubeziehen, um so einen langfristigen Nutzen und einen nachhaltigen wissenschaftlichen Mehrwert zu erzeugen. Die Arbeit am Hub Information profitiert hierbei von der einzigartigen wissenschaftlichen Infrastruktur und der interdisziplinären, datenintensiven Wissenschaft am Forschungszentrum Jülich und innerhalb der Helmholtz-Gesellschaft. Diese bieten einzigartige Chancen für neue Synergien z. B. zwischen Experiment und Simulation.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Senior Software Entwickler / Programmierer (w/m/d) - Forschungsdatenmanagement

Ihre Aufgaben:

Unterstützen Sie unseren neugegründeten Institutsbereich IAS-9 bei Aufbau und Umsetzung unserer Softwareentwicklungstätigkeiten. Dabei arbeiten Sie eng mit den Softwareentwicklern und Daten-Wissenschaftlern im IAS-9 und der Forschungscommunity im Forschungsschwerpunkt Information zusammen. Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Aufbau und Betreuung der Softwareentwicklungstätigkeiten innerhalb des Projektes und des IAS-9
  • Erfassung von Provenance und Workflow Dokumentation
  • Anbindung der IAS-9 Entwicklungen an bestehende FDM Aktivitäten am FZJ und innerhalb des Forschungsschwerpunktes Information
  • Programmierung von User Interfaces für Erfassung von Metadaten, Entwicklung von Modulen für und Anbindung an elektronische Laborbücher (ELBs)
  • Implementierung von spezifischen „Use cases“ im HMC Kontext
  • Software Integration von Datenquellen aus dem www (repositories, datenbanken & data warehouses)
  • Enge Kooperation und Austausch mit anderen Entwicklern und Usern sowie Mentoring innerhalb der Arbeitsgruppe
  • Betreuung von Studien- und Abschlussarbeiten

Ihr Profil:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom) der Informationstechnik/Informatik oder einem verwandten Fach der Natur- oder Ingenieurwissenschaften. Eine Promotion ist wünschenswert
  • Nachgewiesene praktische Erfahrung im Bereich Softwareentwicklung, insbesondere in der Entwicklung webbasierter und verteilter Anwendungen mit Microservice-Architekturen und Container-Lösungen sowie dem Design von APIs
  • Sehr gute nachgewiesene Kenntnisse in aktuellen Skript- und Programmiersprachen
  • Kenntnisse im Bereich Metadatenstandards und gängigen Datenbanksystemen sowie die Affinität zu GUI Design sind erwünscht
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fähigkeit zum analytisch-konzeptionellen Denken sowie Freude am Arbeiten in einem internationalen und multidisziplinären Team, in dem Entwicklungsprozesse kooperativ vorangetrieben werden
  • Freude an der Unterstützung der Wissenschaft im Bereich Metadaten & Forschungsdatenmanagement

Unser Angebot:

Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Ein kreatives Umfeld, eine aufgeschlossene Innovationskultur, kurze Entscheidungswege und flache Hierarchien, in der Life-Long-Learning im Umgang mit einer der großen Herausforderungen der Wissenschaft kein Fremdwort, sondern Anspruch ist. Unser Ziel ist es, gemeinsam etwas zu bewegen.
  • Einen zukunftssicheren Arbeitsplatz in einem dynamischen, internationalen und interdisziplinärem Umfeld auf einem attraktiven Forschungscampus im Städtedreieck Köln/Düsseldorf/Aachen
  • Umfassende Trainingsangebote und individuelle Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung
  • Ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Optimale Voraussetzungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie eine familienbewusste Unternehmenspolitik
  • Flexible Arbeitszeitmodelle, die Möglichkeit zur vollzeitnahen Teilzeit sowie 30 Urlaubstage im Jahr

Wir bieten Ihnen eine spannende und abwechslungsreiche Aufgabe. Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive. Vergütung und Sozialleistungen erfolgen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe EG 13-14 TVöD-Bund.

Dienstort: Aachen

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 17.01.2021 über unser
Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular.
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.