Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-9 - Grundlagen der Elektrochemie
Kennziffer: 2020-219

test

Im Institutsbereich für Energie- und Klimaforschung – Grundlagen der Elektrochemie (IEK-9) forschen wir zu hochaktuellen Themen rund um die Energiewende und den Strukturwandel. Dabei beschäftigen wir uns zum Beispiel mit der Batterie der Zukunft und erforschen neuartige Batteriekonzepte. Wie man das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) vom Klimakiller zum Rohstoff der Zukunft machen könnte, ist ein weiteres spannendes Projekt, mit dem wir uns befassen. Ziel der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind kostengünstige Batterien, Brennstoffzellen und Elektrolyseure mit verbesserter Energie- und Leistungsdichte, längerer Lebensdauer und maximaler Sicherheit! Hier erfahren Sie mehr über unsere Mission und zukunftsweisenden Projekte: https://www.fz-juelich.de/iek/iek-9/DE/Home/home_node.html

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Postdoc (w/m/d) – Modellierung (Digitale Zwillingsentwicklung) von stationären Batteriespeichersystemen

Ihre Aufgaben:

Im März 2018 wurde am Forschungszentrum Jülich das Projekt Living Lab Energy Campus (LLEC) initiiert, um zukünftige Energiesysteme auf Basis dezentraler und erneuerbarer Energien zu untersuchen. LLEC nutzt die Instrumentierung und Implementierung von Datenerfassungsgeräten, Steuerungssystemen und Demonstratoreinheiten in großem Umfang und ermöglicht Echtzeitanalysen, Design und Optimierung von Systemen für erneuerbare Energien. Zwei große Batteriespeichersysteme (~2 MWh und ~500 kWh) sind Teil der Demonstratoreinheiten, die z.B. für Spitzenlastausgleich, unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) und Energiepufferung verwendet werden können. Das Ziel dieses Teilprojekts ist die Entwicklung eines Simulationsmodells (digitaler Zwilling) dieser großen Batteriespeichersysteme.
In diesem Projekt arbeiten Sie konkret an folgenden Hauptaufgaben mit:

  • Entwicklung eines Simulationsmodells für große Batteriespeichersysteme nach einem ganzheitlichen Ansatz. Dies umfasst die elektrische, elektrochemische, thermische, und alterungs- Modellierung
  • Optimierung und Überprüfung des Modells anhand der Messungen
  • Ermittlung von Wirkungsgraden und effizientester Betriebsabläufe
  • Zusammenarbeit mit anderen Instituten im LLEC-Projekt, um einen energieoptimalen, kostengünstigen und sicheren Betrieb des Batteriespeichers und schließlich des Gesamtenergiesystems anzustreben
  • Verfassen wissenschaftlicher Dokumente und Präsentieren der Ergebnisse bei Sitzungen/Konferenzen


Ihr Profil:

  • Wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) und Promotion in Elektrotechnik, Physik, Maschinenbau oder Fahrzeugtechnik
  • Gute Kenntnisse der Leistungselektronik
  • Affinität zur Modellierung und Simulation, vorzugsweise in Verbindung mit elektrischen und elektrochemischen Energiespeichersystemen
  • Vertrautheit und Erfahrung mit Programmiersprachen wie MATLAB oder Python
  • Erfahrungen in der Optimierungs- und Regelungstechnik sind wünschenswert
  • Unabhängige und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • Starke Teamfähigkeit und Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten in Englisch (in Wort und Schrift)
  • Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch in Wort und Schrift sind von Vorteil


Unser Angebot:

  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Internationale und interdisziplinäre Arbeitsumgebung
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Die Möglichkeit zur `vollzeitnahen` Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Weiterführende Informationen zum LLEC-Projekt finden Sie hier: https://www.fz-juelich.de/llec/DE/Home/home_node.html