Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-11 - Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg für Erneuerbare Energien
Kennziffer: 2020-143

test

Sie möchten durch Ihre Arbeit einen Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten? Dann sind Sie am Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg (HI ERN) genau richtig! Das HI ERN bildet das Kernstück einer engen Partnerschaft zwischen dem Forschungszentrum Jülich, dem Helmholtz Zentrum Berlin für Materialien und Energie und der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg am Standort Erlangen. Die Zusammenarbeit der Partner bezieht sich auf die Bereiche innovative Materialien und Prozesse für photovoltaische Energiesysteme und Wasserstoff als Speicher- und Trägermedium für CO2-neutral erzeugte Energie. Unterstützen Sie uns dabei, erneuerbare Energien klimaneutral, nachhaltig und kostengünstig nutzbar zu machen!

Der erfolgreiche Kandidat / die erfolgreiche Kandidatin wird in der Abteilung „Elektrokatalyse“ die unter der Leitung von Prof. Dr. Mayrhofer steht, angehören. Die Abteilung fokussiert sich auf elektrochemischen Reaktionen, die an Fest-Flüssig-Grenzflächen ablaufen und für die elektrochemische Energieumwandlung (Brennstoffzellen, Wasser- oder CO2-Elektrolyseure etc.) relevant sind.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Chemiker als Labormanager (w/m/d)

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung wissenschaftlicher Projekte innerhalb der Abteilung Elektrokatalyse durch das Einbringen von selbstständigen analytischen Teilprojekten
  • Durchführung von Analytikexperimenten zur Elektrokatalyse
  • Erarbeitung neuer Analyseverfahren und Methodenentwicklung
  • Schulung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Forschungsgeräten sowie deren Unterstützung bei analytischen Fragestellungen
  • Leitung und Durchführung von beauftragten Versuchen
  • Unterstützung der Abteilungsleitung im Hinblick auf die Arbeitssicherheit
  • Unterstützung bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen der Analysegeräte
  • Betrieb und Wartung von Analytikgeräten (z. B. Gaschromatographen und Massenspektrometer)
  • Bestellung und Organisation von Chemikalienstandards

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) im Bereich Chemie, Chemieingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Vertiefte Kenntnisse bzw. Erfahrungen im Bereich der chemischen Analytik, insbesondere der Chromatographie und Massenspektrometrie
  • Sehr gute Kenntnisse im Umgang und der Wartung von Analysegeräten
  • Erfahrung im wissenschaftlichen Arbeiten an Forschungsprojekten
  • Kenntnisse der GHS-, CLP- und REACH-Verordnung
  • Kenntnisse und Erfahrung bei der Erstellung von Risiko- und Gefährdungsanalysen
  • Ausgeprägte Dienstleistungsorientierung und Beratungsstärke
  • Fließende Englischkenntnisse



Unser Angebot:

  • Internationales, interdisziplinäres Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Campus (FAU Südgelände) inkl. vieler Kooperationsmöglichkeiten mit Partnern der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, dem Forschungszentrum Jülich, dem Helmholtz-Zentrum Berlin sowie weiteren nationalen und internationalen Partnern
  • Unterstützung wissenschaftlicher Projekte durch das Einbringen von selbstständigen analytischen Teilprojekten
  • Unterstützung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Bearbeitung wissenschaftlicher Projekte
  • Persönliche Entwicklungsmöglichkeiten in einer innovativen Arbeitsumgebung
  • Arbeiten mit weltweit einzigartigen analytischen Messmethoden
  • Zusammenarbeit mit weltweit führenden Industriepartnern
  • Vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Die Möglichkeit zur `vollzeitnahen` Teilzeitbeschäftigung
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit zur Übernahme in eine unbefristete Anstellung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe EG 13 TVöD-Bund.


Dienstort: Erlangen

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 21.06.2020 über unser
Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular.
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.