Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-STE - Systemforschung und Technologische Entwicklung
Kennziffer: 2020-139

test

Das Institut für Energie- und Klimaforschung - Systemforschung und Technologische Entwicklung (IEK-STE) befasst sich mit der Entwicklung, Analyse und Bewertung von Energiesystemen, -infrastrukturen und -techniken sowie dem Nexus zwischen Energie, Wasser und Landnutzung. Im Vordergrund stehen interdisziplinäre Ansätze, mit denen wesentliche sozioökonomische Aspekte technologischer Entwicklung und ihrer Auswirkungen auf Umwelt, Volkswirtschaft und Nachhaltigkeit untersucht werden. Neben wissenschaftlichen Zwecken dienen die Ergebnisse der Beratung von Wirtschaft und Politik.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Wirtschaftswissenschaftler / Wirtschaftsingenieur (w/m/d) - Ökonomische Indikatoren zur Bewertung von Energietechniken

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung von Methoden zur Anwendung von ökonomischen Indikatoren bei der Bewertung von Energietechniken
  • Life Cycle Costing (LCC)
  • Kostenanalysen aus Produzenten-, Investoren- oder Konsumentensicht
  • Erweiterung der Kostenanalysen um umwelt- und finanzwirtschaftliche Aspekte
  • Verknüpfung unterschiedlicher Ansätze zur Weiterentwicklung integrativer Bewertung der Nachhaltigkeit von Techniken
  • Präsentation von wissenschaftlichen Ergebnissen auf nationalen und internationalen Tagungen
  • Veröffentlichung der Ergebnisse in renommierten Fachzeitschriften

Ihr Profil:

  • Idealerweise sehr gut abgeschlossenes Studium (Master) im Bereich der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen oder einer verwandten Disziplin, bevorzugt mit Promotion
  • Kenntnisse des Life Cycle Costings (LCC), Life Cycle Sustainability Assessment (LCSA) oder der Nachhaltigkeitsforschung
  • Erfahrung mit der Akquise von Drittmittelprojekten
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur kooperativen Zusammenarbeit in einem internationalen, interdisziplinären Team
  • Hohes Maß an Flexibilität und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft zu großem Engagement

Unser Angebot:

  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Internationale und interdisziplinäre Arbeitsumgebung
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Die Möglichkeit zur `vollzeitnahen` Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe EG 13-14 TVöD-Bund


Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.