Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-9 - Grundlagen der Elektrochemie
Kennziffer: 2020-105

test

Im Institutsbereich für Energie- und Klimaforschung – Grundlagen der Elektrochemie (IEK-9) forschen wir zu hochaktuellen Themen rund um die Energiewende und den Strukturwandel. Dabei beschäftigen wir uns zum Beispiel mit der Batterie der Zukunft und erforschen neuartige Batteriekonzepte. Wie man das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) vom Klimakiller zum Rohstoff der Zukunft machen könnte, ist ein weiteres spannendes Projekt, mit dem wir uns befassen. Ziel der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind kostengünstige Batterien, Brennstoffzellen und Elektrolyseure mit verbesserter Energie- und Leistungsdichte, längerer Lebensdauer und maximaler Sicherheit! Hier erfahren Sie mehr über unsere Mission und zukunftsweisenden Projekte: https://www.fz-juelich.de/iek/iek-9/DE/Home/home_node.html

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Ingenieur (w/m/d) als Teamleitung „Technische Infrastruktur und Sicherheit“ in der Energieforschung

Ihre Aufgaben:

Das in der Gründung befindliche Team Technische Infrastruktur und Sicherheit unterstützt das IEK-9 als interner Dienstleister mit Leistungen das Facility Managements, des Arbeitsschutzes sowie mit der Entwicklung und Realisierung von technischen Systemen. Die Technische Infrastruktur schafft durch den Einsatz immobiliengebundener und technischer Ressourcen Rahmenbedingungen für einen effizienten und produktiven Forschungsbetrieb und steht für alle technischen Fragestellungen als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.
Ihre Aufgaben in diesem Bereich sind:

  • Aufbau sowie fachliche und disziplinarische Leitung des Teams Technische Infrastruktur und Sicherheit
  • Strategische Weiterentwicklung der Technischen Infrastruktur, seiner Bereiche und der Prozesse
  • Standardisierung von wiederkehrenden Prüfungen von technischen Anlagen
  • Zusammenarbeit mit den Geschäftsbereichen Planen und Bauen (B), Technik und Betrieb (T) und Sicherheit und Strahlenschutz (S) bei Neubauprojekten und Umbaumaßnahmen
  • Beratung und Unterstützung der wissenschaftlichen Abteilungen in Bau- und Einrichtungsfragen u.a. in den Bereichen: Hochleistungselektrotechnik, Magnetische Resonanzspektrometer, Röntgen-Analyse, Geräte und Anlagen für Material-Synthese und -Analyse, Anlagen mit brennbaren und explosiven Stoffen, Explosionsschutz
  • Erstellung von Laborplanungen und Gefährdungsbeurteilungen
  • Verantwortliche Steuerung von Kosten, Terminen und Qualitäten
  • Netzwerkbildung mit relevanten Unternehmen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftlichen Hochschulstudium (Master) in einem relevanten Fachbereich; Maschinenbau, Bauingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Elektrotechnik oder vergleichbar
  • Fundierte Kenntnis in der Leitung einer Einrichtung mit komplexen technischen Forschungsinfrastrukturen, oder die Bereitschaft sich schnell darin einzuarbeiten
  • Erfahrung in der Beurteilung architektonischer Gestaltungsfragen
  • Kenntnisse der technischen Vorschriften und Regelwerke
  • Angemessene Fachkenntnisse zu Vorgaben und Aufgaben des Betriebsschutzes, der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes sowie des Brandschutzes
  • Einschlägige technische Grundkenntnisse des Gebäudebetriebs
  • Teamfähigkeit und Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit
  • Verhandlungsgeschick und Flexibilität
  • Engagement und Verantwortungsbewusstsein

Unser Angebot:

  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Die Übernahme einer anspruchsvollen Tätigkeit mit einem hohen Gestaltungspielraum
  • Eine umfassende Einarbeitung, um Sie optimal auf Ihre Tätigkeit vorzubereiten
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • Internationale und interdisziplinäre Arbeitsumgebung
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Die Möglichkeit zur `vollzeitnahen` Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 18.08.2020 über unser
Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular.
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.