Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IBG-3 - Agrosphäre
Kennziffer: 2020-014

test

Das Institut für Bio- und Geowissenschaften - Agrosphäre (IBG-3) trägt mit seinen Arbeiten zu einem verbesserten Verständnis und einer zuverlässigeren Vorhersage hydrologischer und bio-geochemischer Prozesse in terrestrischen Systemen bei. In den Arbeiten nimmt die Supercomputer-gestützte Simulation terrestrischer Systeme und die Analyse sehr großer Datenmengen eine zentrale Rolle ein. Das IBG-3 ist Teil des Kompetenzzentrums „High-Performance Scientific Computing in Terrestrial Systems“ (HPSC TerrSys) des ABC/J Geoverbundes ( http://www.hpsc-terrsys.de ). In diesem Verbund nehmen wir eine führende Position in der Entwicklung und Anwendung paralleler Softwaretechnologien in den Geowissenschaften ein.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Wissenschaftlicher Programmierer (w/m/d) im Fachbereich: Simulationsmodelle für Terrestrische Systeme

Ihre Aufgaben:

Sie bearbeiten aktuelle Fragestellungen zur nachhaltigen Nutzung der natürlichen Ressourcen Boden und Wasser. Ziel ist es mittels terrestrischer Modelle bessere Vorhersagen zu machen, z.B. zu den Folgen der Klimaänderung auf terrestrische Systeme.

Dazu gehört insbesondere:

  • Parallelisierung von state-of-the-art Simulationsprogrammen auf Hochleistungsrechnern
  • Implementierung von hydrogeophysikalischen Algorithmen zur Modellierung und Inversion von elektromagnetischer Induktion, sowie surface und borehole Georadar
  • Kopplung von Simulationsmodellen für terrestrische Systeme und Datenassimilierungsalgorithmen für parallele Berechnungen
  • Implementierung von Modellen auf einem Beowulf Linux Cluster (1024 Kerne) sowie auf unseren Höchstleistungsrechnern JUWELS und JUQUEEN
  • Dokumentation der Arbeitsergebnisse in Projektberichten und Koordination von Anträgen für Rechenzeiten auf dem Supercomputer
  • Technische Beratung mit dem Ziel, die Nutzung der Hochleistungsrechner zu verbessern
  • Mitarbeit bei Kursen im Bereich Modellierung komplexer Systeme der terrestrischen Umwelt sowie im Bereich parallele Simulationsmethoden
  • Beteiligung am Lebenszyklus der Software-Entwicklung (Quellcodekontrolle, Fehlersuche, Test und Dokumentierung)

Ihr Profil:

  • Einschlägiger Hochschulabschluss (MSc, Promotion, ggf. auch BSc) in Informatik oder Geowissenschaften mit starkem Fokus auf Programmierung und Wissenschaftliches Rechnen. Alternativ bringen Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Mathematisch-Technischen Assistenten oder zum Mathematisch-Technischen Softwareentwickler mit.
  • Berufserfahrung ist von Vorteil, aber nicht notwendig
  • Sehr gute Erfahrung mit UNIX/Linux Betriebssystemen inkl. Erfahrung mit Installation, Betrieb und Pflege von Open-Source-Softwarepaketen
  • Umfangreiche Erfahrung im Entwurf, der Implementierung und der Pflege von Softwarekomponenten, programmiert in C/C++, Fortran oder Python
  • Kenntnisse der Programmierschnittstellen MPI, OpenMP oder Pthreads
  • Kenntnisse in R, MATLAB, Cuda, und Shell scripting
  • Teamorientierte Arbeitsweise mit einem proaktiven Ansatz zur Problemlösung
  • Sichere englische Sprachkenntnisse zur täglichen Kommunikation



Bitte bewerben Sie sich gerne auch dann auf die Position, wenn Sie nicht sämtliche genannten Kenntnisse/Fähigkeiten mitbringen. Mit unserer Unterstützung können Sie sich diese auch zu einem späteren Zeitpunkt noch aneignen.

Unser Angebot:

  • Möglichkeiten zur technischen und wissenschaftlichen Weiterbildung durch internationale Experten
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Workshops und Konferenzen
  • Entwicklung Ihrer persönlichen Stärken durch ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsprogrammen, darunter englische und deutsche Sprachkurse, Kurse zur HPC-Technologie und Kurse zu guter wissenschaftlicher Praxis
  • Werden Sie Teil unseres dynamischen, engagierten und erfahrenen Teams, in einem spannenden, interdisziplinären und internationalen Arbeitsumfeld
  • Flexible Arbeitszeiten, Unterstützung bei der Kinderbetreuung, Lösungen für Ihre individuelle Lebenssituation
  • Exzellente Forschungs- und Computing-Infrastruktur in einem der größten Forschungszentren Europas, ideal gelegen zwischen den Städten Köln, Düsseldorf und Aachen
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Die Möglichkeit zur `vollzeitnahen` Teilzeitbeschäftigung oder zur Teilung der Stelle im Rahmen eines Job-Sharings
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD)


Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Die Position ist bis zur erfolgreichen Besetzung ausgeschrieben. Bitte bewerben Sie sich daher möglichst zeitnah. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser
Online-Bewerbungsportal!

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2020-014: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.