Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-3 - Elektrochemische Verfahrenstechnik
Kennziffer: 2019-221

test

Wissenschaftlich-technische Kompetenzfelder des Instituts für Energie- und Klimaforschung – Elektrochemische Verfahrenstechnik (IEK-3) sind elektrochemische Wandler mit Elektrolyten aus Polymermembranen (PEM-FC & EC) und Keramik (SOC) sowie chemische Wandler zur autothermen Reformierung, katalytischen Gasnachbehandlung und Kraftstoffsynthese. Es werden vollständige Energiesysteme und verfahrenstechnische Komponenten sowie elektrochemische und katalytische Vorgänge und Prozessführungen experimentell und theoretisch untersucht.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Techniker (w/m/d) Fachrichtung Elektrotechnik, Mechatronik, Automatisierungstechnik

Ihre Aufgaben:

  • Eigenständige Projektierung elektrischer MSR Einrichtungen von Versuchsaufbauten, Testständen und Demonstrationsanlagen mit elektrochemischen Wandlern sowie von Reformierungsanlagen
  • Auswahl geeigneter Komponenten, Erstellung der Schalt- und Aufbaupläne sowie Überwachung des Aufbaus
  • Ermittlung und Bewertung elektrischer Risiken im Rahmen des CE-Konformitätsbewertungsverfahren
  • Programmierung von SPS-Steuerungen, Messprogrammen und Bedienoberflächen
  • Durchführung bzw. Veranlassung von Inbetriebnahme, Wartung, Instandhaltung und regelmäßige Prüfung der Anlagen


Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Mechatronik oder Automatisierungstechnik nach Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung
  • Gute Kenntnisse im Schaltschrankbau und in der Erstellung von Schaltplänen, vorzugsweise mittels WSCAD
  • Gute Kenntnisse in der Automatisierung und mit speicherprogrammierbaren Steuerungen, auf Basis von Siemens Simatic S7
  • Kenntnisse in der Programmierung mittels LabView
  • Kenntnisse der einschlägigen elektrotechnischen Vorschriften und Regelwerke, VDE-Vorschriften für Niederspannungsanlagen sind erwünscht
  • Sorgfältige und zielgerichtete Arbeitsweise
  • Hohes Sicherheitsbewusstsein
  • Interesse, sich in neuartige Problemstellungen einzuarbeiten und diese umzusetzen
  • Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit

Unser Angebot:

  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Abwechslungsreiches und herausforderndes Aufgabengebiet im Bereich Umwandlungstechnologien für eine nachhaltige Energiezukunft
  • Internationale und interdisziplinäre Arbeitsumgebung
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Hohes Maß an eigenverantwortlicher Arbeit
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der vorzeitigen Möglichkeit einer unbefristeten Weiterbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe EG 9a-9b TVöD-Bund


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 11.08.2019 über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2019-221: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.