Navigation und Service


Ausschreibender Bereich: IEK-9 - Grundlagen der Elektrochemie
Kennziffer: 2020M-059, Chemie, Physik, Materialwissenschaften

Masterarbeit: Lokale Charakterisierung und Beiträge zur Aufklärung der Mechanismen der elektrochemischen Reduktion von Kohlenstoffdioxid mittels Rastersondenmikroskopie

Beginn der Arbeit: Flexibel / nach Vereinbarung

Hintergrund
Das Institut für Energie- und Klimaforschung – Grundlagen der Elektrochemie (IEK-9) beschäftigt sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen der Entwicklung leistungsstarker und ressourceneffizienter Materialien und Komponenten zu elektrochemischen Energiespeicherung und Energiewandlung. Ziel der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sind kostengünstige Batterien, Brennstoffzellen und Elektrolyseure mit verbesserter Energie- und Leistungsdichte, längere Lebensdauer und maximaler Sicherheit.

Aufgabenbeschreibung
Im Rahmen unserer Forschungsarbeiten bieten wir eine aktuelle Masterarbeit auf dem Gebiet der Energieforschung an. Zur Defossilierung unserer Wirtschaft und zur stofflichen Speicherung von regenerativer Energie spielt die elektrochemische CO2-Reduktion eine Schlüsselrolle. Während erfolgsversprechende Katalysatormaterialien identifiziert sind, sind die molekularen Abläufe an den Oberflächen und der Einfluss der Morphologie noch weitestgehend unverstanden.

Im Rahmen dieser Masterarbeit werden rastersondenmikroskopische Untersuchungen an verschiedenen, selbst präparierten Modellsystemen von Katalysatoren unmittelbar im Elektrolyten durchgeführt. Ihre Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Präparation der jeweiligen Katalysatormodellsysteme auf kleiner Skala
  • Die Evaluation der Morphologie und mechanischer Eigenschaften der Proben mittels verschiedener Modi der Rasterkraft- und vornehmlich Rastertunnelmikroskopie
  • Die Aufnahme, Auswertung und Optimierung der Messparameter und der Proben
  • Die Auswertung und sichere Aufbewahrung der gewonnenen Daten
  • Das Verfassen wissenschaftlicher Berichte und die Präsentation der Ergebnisse auf internationalen Tagungen und Projekttreffen sowie internen Memos

Ihr Profil

  • Gute Leistungen in Ihrem Studium der Chemie, Physik, Materialwissenschaften oder einem anderen relevanten Gebiet
  • Kenntnisse im Bereich Elektrochemie
  • Nachweisbare Erfahrungen im Bereich Rasterkraftmikroskopie, Abscheidetechniken oder Arbeiten in Handschuhkästen sind von Vorteil
  • Fundierte Deutsch- und/oder Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Hohe Eigenmotivation und großes Interesse Teil der Entwicklung von Batteriematerialien zu sein
  • Sehr gewissenhafter und geduldiger Arbeitsstil und Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten
  • Teamfähigkeit in einem internationalem Umfeld

Unser Angebot

  • Mitarbeit in einem hochaktuellen und zukunftsorientierten dynamischen Forschungsfeld
  • Direkte Betreuung in einer kleinen Arbeitsgruppe bei gleichzeitiger Einbindung in ein internationales und interdisziplinäres Arbeitsumfeld
  • Herausragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur in einem der größten Forschungseinrichtungen in Europa im Städtedreieck Düsseldorf, Aachen, Köln
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken durch ein umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Vergütung Ihrer Arbeit

Bewerbungen richten Sie bitte per E-Mail an:

Prof. Dr. Florian Hausen
f.hausen@fz-juelich.de
02461 – 614412

Forschungszentrum Jülich
Institut für Energie- und Klimafoschung
Grundlagen der Elektrochemie (IEK-9)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Servicemenü

Homepage