Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: ZEA-1 - Engineering und Technologie
Kennziffer: 2020M-029, Konstruktionstechnik, Materialwissenschaft, Fügetechnik

Bachelor-/ oder Masterarbeit: Literaturstudie „elektrisch isolierende Hochtemperatur-Fügeverbindungen“

Beginn der Arbeit: ab sofort

Seit über 40 Jahren konzipiert, entwickelt und fertigt das Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik – Engineering und Technologie (ZEA-1) – maßgeschneiderte Hightech-Systeme, Instrumente und Verfahren für die Spitzenforschung. Unsere Expertise und Exzellenz ist in vielen Bereichen weltweit einzigartig.

Zu einem spannenden Themengebiet am ZEA-1 gehört der Bau von Hochtemperatur-Brennstoff- und Elektrolysezellen Stacks (SOC). Diese vielversprechende Technologie kann im Rahmen der angestrebten Energiewende mit hoher Effizienz gasförmige Energieträger (wie Wasserstoff, Erdgas, Methan, Butan...) elektrochemisch in elektrischen Strom umwandeln. Zum Verbinden der einzelnen SOC-Stack-Ebenen bilden glaskeramische Lote den Stand-der-Technik. Für einen dauerhaften und wirtschaftlichen Brennstoffzellenbetrieb sind eine kurze Fertigungszeit, geringe Herstellungskosten, Robustheit gegenüber schnellen und häufigen Temperatur-Lastwechseln sowie die Demontierbarkeit zwecks Analyse und Wiederverwendung von Interesse.

Im Rahmen dieser Arbeit sollen Alternativen für diese elektrisch isolierende Hochtemperatur-Fügeverbindung gesucht und für den Anwendungsfall bewertet werden.

Aufgaben:

  • Eine gezielte Literaturrecherche und die Verarbeitung der gefundenen Dokumente
  • Die Bewertung für den Anwendungsfall
  • Die Formulierung der Fragestellung und Planung der Forschungsarbeit
  • Für die Masterarbeit: Herstellung und Test von Proben zur Bestimmung der thermo-mechanischen Eigenschaften von alternativen Hochtemperaturfügeverbindungen

Qualifikation:

  • Sehr gute Leistungen in Ihrem Studium, idealerweise in der Fachrichtungen Konstruktionstechnik, Materialwissenschaft oder Fügetechnik
  • Selbstständige und analytische Arbeitsweise innerhalb eines Projektteams
  • Interesse an den erneuerbaren Energien

Unser Angebot:

  • Betreuung Ihrer Bachelor-/ Masterarbeit durch den ZEA-1-Institutsdirektor, Herrn Professor Natour, Lehrstuhl an der Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen
  • Eine hochmotivierte Arbeitsgruppe in einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa
  • Intensive Betreuung der Arbeit vor Ort
  • Möglichkeit andere Bereiche und Teams des Instituts kennenzulernen
  • Eine hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur
  • Vergütung während der Erstellung Ihrer Bachelor-/Masterarbeit

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ansprechpartner:
Sarah Lipke
Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)
Engineering und Technologie (ZEA-1)
Forschungszentrum Jülich GmbH
52428 Jülich

E-Mail: s.lipke@fz-juelich.de