Navigation und Service

Erfolgreicher Deal mit Wissenschaftsverlag

DEAL-Vertrag mit Wiley abgeschlossen

Jülich, 15. Januar 2019 – Seit knapp zwei Jahren verhandeln die deutschen Wissenschaftsorganisationen unter dem Dach des Projekts DEAL mit den großen Wissenschaftsverlagen Elsevier, Wiley und SpringerNature über bundesweite Lizenzverträge für das gesamte Portfolio elektronischer Zeitschriften (E-Journals). Zukünftig sollen wissenschaftliche Artikel als Open Access veröffentlicht werden. Nun wurde ein erster erfolgreicher Vertragsabschluss erreicht.

Mit Open Access würde das Lesen wissenschaftlicher Beiträge uneingeschränkt und kostenlos möglich und der Zugang zu wissenschaftlicher Literatur für die Wissenschaft auf breiter und nachhaltiger Ebene verbessert werden. Lediglich für die Publikation würden einmalig Kosten anfallen.

Im letzten Jahr stockten die Verhandlungen zunächst. Im Zuge der Auseinandersetzungen der deutschen Wissenschaftsorganisationen mit dem Wissenschaftsverlag Elsevier legten erste Wissenschaftler ihre Mitarbeit als Herausgeber und Mitglieder der Editorial und Advisory Boards für Zeitschriften des Verlags nieder.

Wiley und Projekt DEAL unterzeichnen EinigungBei der Vertragsunterzeichnung: Dr. Guido Herrmann, Managing Director Wiley-VCH, und Dr. Frank Sander, Managing Director Max Planck Digital Library Services
Copyright: dpa, Tanja Marotzke

Doch nun wurde ein erster guter „Deal“ für die deutsche Wissenschaftslandschaft erreicht. Am 15. Januar 2019 wurde mit dem Verlag Wiley ein Vertrag für ein bundesweites Publish&Read-Modell abgeschlossen. Die Vereinbarung beträgt eine Laufzeit von drei Jahren.

Die zentralen Ziele von DEAL wurden mit dem Vertragsabschluss erreicht: Zugriff auf alle Inhalte, Publizieren im Open Access und dazu ein faires Preismodell, das es erlaubt, Forschungsergebnisse nachhaltig bezahlbar zugänglich zu machen.

Für das Forschungszentrum Jülich bedeutet der erfolgreiche Vertragsabschluss unter anderem, dass die Zentralbibliothek zukünftig auf zehnmal so viele Zeitschriften von Wiley zugreifen kann wie bisher. Zudem können alle Publikationen in Subskriptionszeitschriften mit einem Submitting Corresponding Author des Forschungszentrums Jülich ohne zusätzliche Kosten Open Access publiziert werden.

Dr. Mittermaier schaut im Lesesaal der Zentralbibliothek durch eine zusammengerollte Publikation.Dr. Bernhard Mittermaier, Leiter der Zentralbibliothek des Forschungszentrums Jülich
Copyright: Forschungszentrum Jülich / Ralf-Uwe Limbach

Dieser erste Vertragsabschluss mit Wiley gibt Rückenwind für die weiteren DEAL-Verhandlungen mit den beiden anderen Verlagen SpringerNature und Elsevier ebenso wie für gleichgerichtete Initiativen im Ausland.

Auftraggeber für das Vorhaben ist die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen. Zur Umsetzung des Projektes hat die Allianz eine DEAL-Projektgruppe mit einschlägigen Expertinnen und Experten aus Universitäten und aus außeruniversitären Einrichtungen sowie ein Verhandlungsteam konstituiert. Dr. Bernhard Mittermaier, Leiter der Zentralbibliothek des Forschungszentrums Jülich, ist Mitglied in beiden Gruppen.

Weitere Informationen:

Projekt-Deal

Download FAQ Wiley und DEAL

Jülich Blogs

Ansprechpartner:

Dr. Bernhard Mittermaier
Leiter der Zentralbibliothek,
Forschungszentrum Jülich
E-Mail: b.mittermaier@fz-juelich.de
Tel.: 02461 61-5368

Pressekontakt:

Annette Stettien
Unternehmenskommunikation
E-Mail: a.stettien@fz-juelich.de
Tel.: 02461 61-2388